Service / Pressearchiv

Presse - Beitrag lesen

Stadtarchiv soll ins Vitus-Center ziehen

Das Stadtarchiv soll im nächsten Jahr vom Verwaltungsgebäude Oberstadt ins Vitus-Center in unmittelbarer Nähe des Mönchengladbacher Hauptbahnhofes am ZOB ziehen. Der Rat beschloss die Verlagerung der Kultureinrichtung und die Anmietung von rund 1.700 Quadratmetern im Untergeschoss und im ersten Obergeschoss von der städtischen Entwicklungsgesellschaft (EWMG). Der Umbau im Vitus-Center, das über die EWMG im Jahr 2015 erworben wurde und sich seitdem im städtischen Besitz befindet, kostet rund 1,65 Millionen Euro. Der Mietvertrag zwischen Stadt und EWMG wird über 20 Jahre abgeschlossen.

 

 

Der Umzug in das Vitus-Center steht im Zusammenhang mit der Umsetzung des vom Rat beschlossenen strategischen Raumkonzeptes, in dem wiederum das Verwaltungsgebäude Oberstadt an der Aachener Straße aufgegeben werden soll. Mit der Verlagerung wird das dramatische Raumproblem gelöst, das sich in den letzten Jahren im Stadtarchiv entwickelt hat. Neben den knapp bemessenen Büroflächen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fehlen dem Stadtarchiv ein Lesesaal und ein Arbeitsraum zur Betreuung von Schulklassen und anderen Gruppen. An der Aachener Straße müssen die Nutzer auf engstem Raum zwischen den Bibliotheksregalen arbeiten. Auch das Archivdepot als Herzstück des Stadtarchivs platzt aus allen Nähten. Darüber hinaus befindet sich der bauliche Zustand des in die Jahre gekommenen Verwaltungsgebäudes Oberstadt in einem schlechten Zustand.

 

Voraussichtlich im Frühjahr wird das Stadtarchiv an seinen neuen Standort umziehen und dort als "Frequenzbringer" zur weiteren Belebung sorgen. Im Vitus-Center sind unter anderem der neue Bürgerservice, das Meldewesen und das Standesamt untergebracht.

zurück