Aktuelles - Beitrag lesen

Zwei Schlüsselimmobilien in der Hindenburgstraße jetzt im städtischen Besitz

Der von der Stadt geplante Durchstich von den Hindenburgstraße zum Museum Abteiberg rückt wieder ein Stück näher. Heute (7. März) unterzeichnet die städtische Entwicklungsgesellschaft (EWMG) die notariellen Kaufverträge für die beiden Häuser Hindenburgstraße Nummer 8 und 12. „Damit ist eine weitere wichtige Voraussetzung geschaffen, das postmoderne Museumsgebäude im Sinne seiner Erbauers Professor Hollein stärker in die Stadt zu integrieren“, so EWMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus. Der Rat hatte in seiner letzten Sitzung dem Ankauf der beiden Häuser zugestimmt.

 

Mit den Häusern 8 und 12 und den bereits vor längerem angekauften Haus Nummer 20/22, dem ehemaligen Hotel Oberstadt, sowie der ehemaligen Spielhalle (Hausnummer 10) ist die EWMG im Besitz von vier zentralen Immobilien im Bereich der oberen Hindenburgstraße, die für die Planung für einen Durchstich eine Schlüsselfunktion einnehmen. Mit dem Ankauf der Gebäude hat die Stadt nun eine realistische Chance, auch den rückwärtigen Bereich in Richtung Museum zu entwickeln und das Gesamtareal der oberen Hindenburgstraße zu beleben. Geplant ist der Abriss der nun in den städtischen Besitz gewechselten Häuser für eine städtebaulich attraktive Gestaltung der Verbindung zum Museum. Eine freie Sichtachse zwischen der Haupteinkaufszone und dem Museumseingang war bereits Bestandteil der damaligen Planungen für das 1982 eröffnete Museum.

zurück