Aktuelles - Beitrag lesen

MG weiter im Aufwind: neue Entwicklungsschwerpunkte in 2017

Bild: Im Hugo Junkers Hangar informierten die Gastgeber Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners (Mitte), WFMG- und EWMG-Chef Dr. Ulrich Schückhaus (links) sowie der EWMG-Aufsichtsratsvorsitzende Horst-Peter Vennen (rechts) vor annähernd 500 Gästen aus Wirtschaft, Handel, Handwerk, Politik und öffentlichem Leben über die Entwicklungsschwerpunkte des neuen Jahres.

 

Traditioneller Neujahrsempfang von EWMG und WFMG im Hugo Junkers Hangar

Der traditionelle Neujahrsempfang der städtischen Wirtschaftsförderung (WFMG) und Entwicklungsgesellschaft (EWMG) stand ganz im Zeichen einer weiter wachsenden Stadt. Im Hugo Junkers Hangar informierten die Gastgeber Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, WFMG- und EWMG-Chef Dr. Ulrich Schückhaus sowie der EWMG-Aufsichtsratsvorsitzende Horst-Peter Vennen vor annähernd 500 Gästen aus Wirtschaft, Handel, Handwerk, Politik und öffentlichem Leben über die Entwicklungsschwerpunkte des neuen Jahres.

 

„Im vergangenen Jahr haben wir die Stadtentwicklungsstrategie MG+ auf den Weg gebracht. Jetzt wollen wir daran anknüpfen und die Pläne konkretisieren“, betont Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners in einer Talkrunde mit Moderator Günther von Dorp. Mehr Wachstum in Qualität sei das Ziel. „Wir wollen Einwohner halten und mehr Bürger und Unternehmen in die Stadt holen“, so der erste Bürger der Stadt. Drei Entwicklungsschwerpunkte sind dabei von großer Bedeutung: die City Ost mit einem Mix aus Wohnen und Arbeiten in Bahnhofnähe, das zentral gelegene Maria Hilf-Gelände, dass im Dezember 2016 vom Krankenhaus-Betreiber wieder an die Stadt zurückgegeben wurde, sowie das REME-Gelände an der Lürriper Straße.

 

Qualitatives Wachstum gibt es bereits im Nordpark. Direkt im Eingangsbereich entsteht in diesem Jahr ein neues Büroensemble unter der Bezeichnung „PASPARTOU“, das in Sachen Flexibilität, Architektur und Technik neue Maßstäbe setzt. Das PASPARTOU hat einen Torcharakter für das gesamte Areal und wird ohne große Vorvermietungsquote realisiert. Für Horst-Peter Vennen ist diese Investition ein starkes Zeichen für eine wachsende Stadt: „Dieser Büroneubau wäre noch vor Jahren kaum denkbar gewesen.“ Das Angebot in der „Area of Sports“ mit Borussia-Park und Hockeystadion soll außerdem durch Fußballgolf erweitert werden.

 

Voran geht es auch in den Innenstadtbereichen von Mönchengladbach und Rheydt. Im März soll das Basement der Karstadt-Immobilie mit neuen Mietern wiedereröffnet werden. Das Einzelhandelsangebot in Rheydt werde so stabilisiert, erklärt Dr. Ulrich Schückhaus. An der oberen Hindenburgstraße sei das „Fashion Hotel“ gut angelaufen. „Das Fashion Hotel zeigt: Intelligente Zwischennutzungskonzepte bringen uns weiter!“, so der WFMG-Geschäftsführer.

 

Als Vorsitzender der Euregio Rhein-Maas-Nord möchte der Oberbürgermeister zudem die grenzüberschreitende Zusammenarbeit intensivieren. Der deutsch-niederländische Austausch zeige neue Perspektiven auf, so Reiners. Der neue Verwaltungsneubau in Venlo sei ein gutes Beispiel für nachhaltiges Bauen. Gemeinsame Aktionen - auch mit der Hochschule Niederrhein – sollen den Dialog mit den Niederlanden weiter verstärken.

 

Mit einer Digitaloffensive wird in 2017 auch die Digitalisierung vorangetrieben. Kurz vor Weihnachten wurde dafür der Verein „Next-MG“ gegründet. Der Verein mit Unternehmern, Institutionen und weiteren Partnern soll die Gründungsintensität erhöhen und gute Rahmenbedingungen für „Start ups“ schaffen, Unternehmen bei ihrer Digitalisierung unterstützen und neue Bildungsangebote mit dem Schwerpunkt IT/Digital ermöglichen. „Die Vereinsgründung gibt uns den Rückenwind, um die Digitalisierung in Mönchengladbach voranzutreiben“, betont Schückhaus.

zurück